Vorwort

Die Person im Mittelpunkt dieses Buches, Manfred Miess, geboren am 12. April 1963 in Bad Homburg v. d. H.,  wuchs von 1963 bis 1968 bei seinen Großeltern in Seulberg auf. Vom 27. April 1968 bis zum Jahr 1983 lebte Manfred – mit kurzer Unterbrechung – bei seiner Mutter in Frankfurt am Main, was sich für ihn nicht gerade als gut erweisen sollte. So musste sich Manfred Anfang 1969 einer Augenoperation unterziehen, deren Umstände nicht ungünstiger hätten sein können, da er  aus dieser Zeit ein schweres Trauma erlitt, womit er wohl sein ganzes Leben lang zurechtkommen muss.

Da Manfred nicht wie andere Schulkinder seines Alters mit 6 Jahren eingeschult wurde, weil ihn die eigene Mutter für „eventuell geistesbehindert“ hat erklären lassen, sollte er zu seinem Trauma auch noch eine sehr ungünstige Schullaufbahn erhalten, die sein späteres Leben so schwer beeinträchtigte, dass er nach großem Kampf immer wieder in eine Depression zurückfiel und seine Arbeit verlor.

Beruflich arbeitete Manfred von 1985 bis 1990 nach sehr langer Arbeitslosigkeit in einer Blindenwerkstatt und zog dort Besen und Bürsten ein. Von 1990 bis 2001 war Manfred in einer Taxizentrale am Telefon in der Auftragsannahme tätig, bevor er zwischen 1998 und 2012 immer wieder im Geschäftsleben in verschiedenen Branchen sein Glück probierte. Von seiner Krankheit erholte sich Manfred im Jahr 2011 und hofft nun, dass er von weiteren Depressionen verschont bleibt, so dass er wieder einer selbstständigen Tätigkeit nachgehen kann.

Zusammengefasst ist der Autor  heilfroh, ein paar sehr gute Freunde gefunden zu haben, die ihn bis weit in die heutige Zeit hinein unterstützen.  So entstand auch diese Autobiografie auf Anregung von Frau Kellermann, der Manfred ebenso ganz herzlich dankt wie Hanna, Heidi, Hans, Christiane und Günther für gute Beratung und Projektbegleitung sowie seiner Partnerin, Frau Dr. Helma Brunck, im Buch „Julia“ genannt, für ihre kritische Durchsicht des Manuskriptes und für ihre Mitarbeit als Lektorin. Ein besonderer Dank geht auch an Herrn Felix S. Friedrich (Friedrich Verlagsmedien, Frankfurt a. M.) und an Frau Diana Knoth M.A. für die Unterstützung dieses Projektes und die Herstellung des Covers.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Namen der in dieser Biografie genannten Personen – der Autor und die Lektorin ausgenommen –  sowie einzelner Institutionen geändert wurden und eine eventuelle Namensgleichheit auf reinem Zufall beruht.